blue edition

Move & Fun contra Maps & More

Eine aufs Smartphone outgesourcte Navigation u.a. Fahr- und Motordaten erspart teure Autohersteller-Produkte. Für den Citigo und den Up (und den Mii) gibt es spezielle Apps, die sich nur geringfügig voneinander unterscheiden. Dennoch habe ich – Move & Fun wieder deinstalliert: Das Navi (angeblich TomTom) wird auf dem kleinen, im Querformat übrig bleibenden Restbildschirm schlecht dargestellt, weil zu groß. Zudem ist bei mir der Richtungspfeil öfter aus der Anzeige rausgewandert, sodass ich die Karte mit dem Finger „nachschieben“ musste. Das geht gar nicht beim Fahren! Tja und aus diesem „Drive Green“-Dings werde ich überhaupt nicht schlau. In den Bedienungsanleitungen findet man nichts darüber.

Daher hab ich es mal mit „Maps & More“ vom -Up aus dem Playstore versucht. Die Koppelung über Bluetooth ging problemlos, und die App greift auch auf alle Citigo-Funktionen zu. Das Navi ist angeblich von Garmin, mir gefällt es besser. Und noch ein Pluspunkt geht an die Up-Version: Der „Think Blue Trainer“, doch darüber mehr im nächsten Posting.

Aber viel lieber nutze ich mein „richtiges“ Navi von Here!we go, das ursprünglich von Nokia entwickelt wurde und von einigen Premium-Automarken eingesetzt wird. Es ist kostenlos, das Kartenmaterial kann ans eigene Streckenprofil angepasst werden (man muss also nicht ganz Europa installieren), und es wird automatisch upgedatet, was bei Škoda und VW so nicht der Fall ist. Außerdem kann man es auf die SD-Speicherkarte verschieben. Hier sehe ich auch mein reales Tempo (ca. 8-10 km/std über dem Tacho-Wert). Touren kann man am PC/Laptop vorbereiten , nach Registrierung werden die Angaben mit dem Smartphone synchronisiert.

1 thought on “Move & Fun contra Maps & More

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: