blue edition

Mein Galaxy J5 wird Teil von Škodas Swing

Škoda geht mit seinem Infotainment-System „Swing“ neue Wege, indem der Navi-Teil und andere Anzeigen aus dem Motormanagement im Citigo kostenlos in das Smartphone des Autofahrers outgesourct werden. Damit entstehen für den Anwender keine Kosten für ein Werks-Navi, das in ein teures Radio mit entspr. großem Bildschirm integriert werden müsste.

Ich finde das ziemlich vorbildlich, denn „mein“ Here-Navi (kostenloser Testsieger!) kann ich so zusätzlich und problemlos weiter nutzen. Die App für die Connection zwischen Citigo und Smartphone heißt ebenfalls „Škoda Move&Fun“ und muss auf dem Smartphone installiert werden. Sie ist in den einschlägigen App-Stores runterladbar. Die einzelnen Komponenten der App kann man dann über die Tasten des Swing bedienen.

Zum Vermeiden von Kabelsalat habe ich ein 20 cm kurzes USB-Kabel mit einem Microstecker, der für mein Galaxy J5 linksgewinkelt sein muss. Die Smartphone-Dockingstation Move&Fun passt sich an viele Handy-Formate an. Sie ermöglicht leider nur Querformat (also das Screen-Kippen beim Smartphone aktivieren), rastet über den versenkten Taster an der Unterseite die Breite des Smartphones fest ein, und über den hervorstehenden Taster lässt sich die Höhe flexibel einstellen und das Rein- und Rausnehmen bewerkstelligen.

Die Kommunikation geht über Bluetooth, nicht über die USB-Kabelverbindung! Sie dient nur zum Aufladen oder dem Anschluss eines externen USB-Speichermediums für das Swing. Auch der Audiostream vom Smartphone zum Radio geht nicht über das Kabel, sondern über BT. Will man also lediglich die Freisprechfunktion nutzen, kann das Smartphone in der Tasche bleiben. Nicht alle Smartphones scheinen mit dem Swing voll kompatibel zu sein. Das könnte selbst bei vorhandenem BT Probleme bereiten. Škoda hat eine (beim Fabia o.a. klicken!).

Nicht alle sind für den Citigo sinnvoll. Die interessantesten sind schon in der Move&Fun-App drin.