blue edition

Zubehör: Resound Unite Telefonclip+

Resound Unite Telefonclip+

Was ist das denn?
Hinterm linken Ohr trage ich ein Hörgerät der neuen Generation, das mir verloren gegangene hohe Frequenzen ins Ohr mischt. So etwas kann man heute (2016) genauestens einmessen. Es ist klein (nur 25 mm) und hat statt des bisher üblichen „Luftschlauchs“ ins Ohr einen hauchdünnen Draht, der in einem Nano-Lautsprecher von 1 mm Ø endet. Ich habe mir 3 Hörszenarien programmieren lassen: „All around“, „Restaurant“, das Sound von vorne bevorzugt, z.B. Gesprächspartner, und „Musik“ (Umgebung stumm, nur Streaming).

Streaming?
Genau. Ich habe also ab und zu buchstäblich „den kleinen Mann im Ohr“. Mit dem Unite Telefonclip wird das Hörgerät via Bluetooth mit meinem Smartphone gekoppelt. Das funktioniert auch mit dem Galaxy J5. Ich brauche also zum Telefonieren kein extra Headset mehr, und Ohrhörer sind für Hörbücher u.ä. auch entbehrlich. Dass es so etwas eigentlich geben müsste, hatte ich mir schon lange vorgestellt, und entsprechende Tüftler offensichtlich auch. Nun ist es zur Marktreife gekommen.

Der Telefonclip ist allerdings noch nötig, weil das Hörsystem zwar Mikros, aber kein eigentliches Sprechmikro zum direkt Reinsprechen und auch keine Gesprächsannahmetaste hat. Der Clip kann irgendwo vorne an der Kleidung getragen werden. Von ihm lassen sich mit Tasten auch alle Einstellungen des Hörsystems vornehmen. Im Prinzip könnte man diese Features auch ins Hörgerät verlegen, aber dann wird es halt doch ein Klotz wie ein Headset und fürs ständige Tragen unpraktisch. Mit dem Telefonclip ist ein sinnvoller Kompromiss gefunden. Ich muss nicht ständig via Headset erreichbar sein. Ich nehme ihn nur mit, wenn ich ihn brauche. In [meinem Citigo] brauche ich ihn nicht, weil er eine integrierte Freisprechanlage hat.

Die Gesprächsqualität beim Telefonieren ist unter Extrembedingungen (outdoor mit lautem Straßenverkehr, Gegenstelle fahrendes Auto) für Verabredungen noch ausreichend. Richtige Gespräche sind in normalen Umgebungen gut. Was also gut klappt, ist Sprachübertragung. Bei einem Lautsprecher mit 1 mm Ø ist Musikstreaming natürlich Unsinn. Ich habe mir die Koppelungsmöglichkeit mit dem Smartphone aber vor allem für Vorträge und Hörbücher gegönnt, die ich gerne in der Eisenbahn oder beim Warten höre. Ein bisschen Radiohören geht auch noch. (Dafür muss ein Stück altes Klinkensteckerkabel als Antenne dienen.)

Mit der Resound-Control-App im Smartphone lässt sich alles bequem mit optischen Anzeigen steuern. Der Telefonclip muss einfach nur on sein. Das Hörsystem wechselt automatisch zwischen den Programmen, wenn gestreamt oder telefoniert wird.

Im Unterschied zur Resound-Control-App funktioniert die Resound-Smart-App nur mit iPhones und Samsung Galaxies der S-Reihe und bietet mit einer Direktverbindung zum Hörsystem die komplette Steuerungspalette mit vielen komfortablen Einstellungsmöglichkeiten. Telefonieren oder Streamen geht aber auch damit ohne den Telefonclip+ nicht! Der Resound Unite Telefonclip+ wird in Dänemark bei GN-Hearing A/S hergestellt und kostet daher seine 160 €.