blue edition

Radio hören im Arbeitszimmer

Im Wohnzimmer wurde nichts verändert. Aus der alten Antennendose kommen jetzt Digital-TV und Kabelradio an einen (analogen) Radioreceiver. Digitalradio müsste ich über den Fernseher und den Aux-Eingang des Verstärkers laufen lassen. Da ich aber meist die örtlichen Kulturradios höre, brauche ich das nicht.

Nun habe ich aber für die Arbeitsplätze in der 1. Etage noch ein altes Radio-Schätzchen mit manueller Scharfeinstellung und Zeigeranzeige.

 

 

Es hat nur einen 300 Ω-Antennenanschluss. Die Problemlösung ist ein Adapter aus der Bucht mit entsprechendem Koax-Stecker (nicht Buchse!) für das Radio-Antennenkabel, den ich quasi in umgekehrter Richtung benutze.

Das 300 Ω-Kabelstück muss möglichst kurz sein, um nicht die terrestrischen Frequenzen einzufangen. Das Koaxkabel ist ja abgeschirmt, sodass die Kabelfrequenzen sauber durchkommen.

Als zweiten Schritt möchte ich die externen PC-Lautsprecher im Nebenzimmer an die Kabelschuhe des Radioreceivers für ein 2. Lautsprecherpaar anschließen. Dazu wird an der Rückseite meines Netbookständers unter dem DVD-Brenner eine kleine Klinkenbuchse angeklebt und ein (je Kanal 1 Litze+Abschirmung, der konfektionierte Klinkenstecker am anderen Ende des Lautsprecherkabels wird zum Direktanschluss an die Muffen des Verstärkers abgeschnitten) verlegt. Ein Loch in der Wand gibt es schon für ein LAN-Kabel. Mit einer aufgeklebten Heizungsrohrblende wird es „verschönt“:

Die PC-Lautsprecheranlage kann ich nun durch Umstecken ihres Klinkensteckers wahlweise am Netbook oder an meinem Radioreceiver betreiben.