blue edition

Medion Akoya mini E1210 – Steckbrief

Hier klicken zum Windows-Adé-Blog.

• Bj. Herbst 2008 (2. Aufl.), silbergrau
• Intel Atom N270 1,6 GHz PAE-fähig
• Corsair value-select 2 GB DDR2 667 (nachgerüstet)
• Intel 945 GSE • mattes Display (10″/25,4 cm, 1024×600 px)
• VGA-Kamera • Audio in+out
• VGA-Buchse, kein HDMI • SD-Slot
• LAN+WLAN g/b/n, kein Bluetooth
• 3×USB 2.0, davon 1 ladefähig bei Gerät off
• Medion-Bios 1.05 • Linux Mint 19.3 Mate 32 Bit
• Softmaker Free-Office
• interne Samsung Evo 830 SSD 128 GB (nachgerüstet)
• externer Samsung DVD-Brenner
• externe Toshiba-Festplatte 1 TB

• @home: [siehe Acer AO 756]

Ich wollte ein Netbook, das ein A4-Blatt noch in natürlicher Breite von 21 cm darstellen kann. Dafür ist ein 10 Zoll-Bildschirm ausreichend. Das Gerät gehört längst zum „alten Eisen“, mit ihm habe ich aber die ersten Erfahrungen mit Linux Mint Mate gemacht. und bin dann komplett aus Windows ausgestiegen! Im Blog könnt ihr die Argumente nachvollziehen. Ersatz-Akkus sind noch erhältlich. Das Medion akoya E1210 ist identisch mit dem MSI-U100.

Bastelprojekt:
[Netbook mit Raspberry Pi] ist nicht sonderlich praktisch. Linux Lite stürzte beim Installieren ab. Andere Light-Systeme kommen (komischerweise) nur noch für 64 Bit-Prozessoren raus. Also:
Linux Mint Mate in seiner Version 19.3 gibt es letztmalig noch mit Kernels für 32 Bit-Geräte. Auch nach Austausch der Festplatte mit der gebrauchten SSD Samsung Evo 830 aus meinem [Acer AO756] ist es recht behäbig, läuft aber durchaus flüssig, sodass das schön kleine Teil auf Reisen wieder ab und zu mitgehen wird… Erstaunlich, wie fit das Teil nach all den Jahren noch ist! Immerhin war es in seiner Jugend mobiler Dauerläufer zwischen zwei Büros. Auffällig im Vergleich zum [Trekstor Primebook C13] ist die recht knackige Bildschirmdarstellung.

1 thought on “Medion Akoya mini E1210 – Steckbrief

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: