blue edition

Smartphone im Auto

In diversen Freds mit Kaufberatungs- oder Konfigurations-Tipps lese ich immer was über Handy im POLO:

  • • Mobiltelefonvorbereitung plus: 241,00 €
  • • Pairing-Adapter: 120,00 €
  • • Media-In: 172,00 €
  • • USB-Adapter für Media-In: 31,00 €
  • • Handyschale: 150,00 € (gibts nur für wenige Handys…)

Summa summarum: 714,00 €

und da ist das Radio noch nichtmal drin!

[Mein Kenwood Radio mit DSP] kostet z.Zt. 177,00 € und da ist die Bluetooth-Freisprecheinrichtung und der USB-Anschluss inklusive!
Die Handyhalterung (braucht man nicht wenn man kein Navi im Handy hat) von Brodit für das neueste Handy kostete komplett 50,00 €.

Bin ich froh, dass ich diesen ganzen VW-Schnickschnack nicht gekauft, sondern in eine gescheite Soundanlage mit Eton 160-POW und professioneller Türdämmung gesteckt habe. Oki, ich hab kein Multifunktions-Lenkrad und muss meine Mucke übers Radio bedienen, aber Track vor und zurück geht auch mit Tastendruck, Lautstärke mit Drehrad. Das Bedienen des Telefonbuches ist beim Fahren nicht so angesagt, aber man kann die wichtigsten Nummern oder Radiostationen bei den Favoriten speichern und per Tastendruck aufrufen, und sogar SMS werden im Display angezeigt. Die Erreichbarkeit ist mir wichtiger, als alle Telefonbuchnummern im POLO parat zu haben.

Was will man mehr?
Das ist wie mit den teuren Kennzeichen-LED-Leuchten. Glühbirnchen raus, LED-Leuchten für 13,00 € rein und gut ist. Zwar nicht zugelassen, leuchten aber genauso gut, und darauf kommt es ja letztlich an.

2 thoughts on “Smartphone im Auto

Kommentare sind geschlossen.