blue edition

Keyboard Ein-/Ausschalter

Wenn man es geschafft hat, LMM auf dem Primebook zu installieren und mit einem neuen Kernel auch das Touchpad aktiviert hat [gemäß den Tipps in diesem Post],
möchte man vielleicht auch mal den Präsentations-Modus benutzen, oder den Touchscreen (obwohl LMM mit seinen Icons nicht für Touchbedienung optimiert ist). Für den Präsentations-Modus wird der Screen umgeklappt, sodass das Gerät ein Zelt bildet. Aber: Der Bildschirm steht dann Kopf! Einfache Abhilfe:
Es ist sinnvoll, die Bildschirmeinstellungen mit einem Icon in die Leiste (Taskbar) zu legen. Bei Klick oder Rechtsklick darauf gibt es die Option „kopfüber“ und alle können gucken.Wenn dann der Screen zum Teil oder ganz umgeklappt ist, möchte man gerne die Tastatur aus stellen. Dafür habe ich ein Skript gefunden, das ich etwas eingedeutscht habe. Das Touchpad sollte aktiv bleiben, denn es braucht ja eine Möglichkeit, die Tastatur wieder einzuschalten, was verständlicherweise bei „Tasten aus“ damit nicht gehen kann…
Das Skript toggelt, d.h. es erkennt, ob die Tastatur an oder aus ist und schaltet entsprechend um. Das Skript habe ich als „toggle-keyboard.sh“ mit Admin-Rechten in den Ordner /bin kopiert und in „Eigenschaften/Zugriffsrechte“ das Häckchen bei „Datei als Programm öffnen“ gesetzt. Dann muss noch ein Starter dafür angelegt werden, der bei mir in der „Schublade“ der Leiste liegt, wo ich die weniger benutzten Sachen deponiere.Als Vorarbeit musst Du den Namen Deiner Tastatur herausfinden. Das geht im Terminal mit
xinput -list
Das sieht dann ungefähr so aus:
AT Translated Set 2 keyboard
Da die ID-Nr. unter Umständen wechseln kann, ist der vollständige Name sicherer.Dann brauchst Du noch diese beiden Grafiken:
Bild und Bild

Sie kommen als kbd-on.png und kbd-off.png in den Ordner /home/.icons. (Verborgene Ordner mit Strg+h anzeigen lassen.)

Und hier ist jetzt toggle-keyboard.sh zum Kopieren:

#!/bin/bash
# Toggle the laptop keyboard either on or off and notify the user about it

# Device name can be found by typing this command: xinput list --name-only
DEVICE_NAME="AT Translated Set 2 keyboard"
# The display name of the device in the notify-send popup
DEVICE_DISPLAY_NAME="Primebook Tasten"

# Set these to the icons you want to use.
# If they are not found, the notification will still work.
ICON_ENABLE="$HOME/.icons/kbd-on.png"
ICON_DISABLE="$HOME/.icons/kbd-off.png"

function xinput_set_prop() {
xinput set-prop "$DEVICE_NAME" "Device Enabled" $1
}

function notify_change() {
if [ -f "$1" ]; then
notify-send --urgency=low --icon="$1" "$2"
else
notify-send --urgency=low "$2"
fi
}

# Returns 1 if device is enabled, 0 if disabled
is_enabled=$(xinput list-props "$DEVICE_NAME" | grep "Device Enabled" | awk '{ print $4 }' | sed 's/[^0-9]*//g')

if [ $is_enabled -eq 1 ]; then
# device is enabled, so disable it
xinput_set_prop 0
notify_change "$ICON_DISABLE" "$DEVICE_DISPLAY_NAME aus"
else
# device is disabled, so enable it
xinput_set_prop 1
notify_change "$ICON_ENABLE" "$DEVICE_DISPLAY_NAME ein"
fi

Den device_display_name musst Du an Dein Gerät anpassen.
Ich habe den Starter nicht auf eine Tastenkombination gelegt, denn wenn die Tasten aus sind, nützt es ja nichts… 😕

Auf ähnliche Art und Weise ließe sich auch ein Aus-/Einschalter für das Touchpad anlegen, was ich aber aus obigem Grund nicht empfehle. Denn wenn alles aus ist, helfen nur noch externe Eingabegeräte oder ein hard Reset.

Hier noch meine Quellenangabe:
[https://askubuntu.com/questions/160945/is-there-a-way-to-disable-a-laptops-internal-keyboard]