Und jetzt: simquadrat!

Mein blaues Samsung Galaxy J5 (2015)
macht auch ohne Datenkraken-Konto Spaß!
Hardware-Zubehör gibt's auch ...

Mein Providerwechsel zu simquadrat
kommt auch zur Sprache (Read only.)

Und jetzt: simquadrat!

Ungelesener Beitragvon Motetus » Sonntag 8. Juni 2014, 22:46

Seit Viag-Interkoms-Zeiten war ich bei O2, weil mir hier das Feature der Homezone-Festnetz-Nummer im Vergleich zu den Konkurrenten für meine Bedürfnisse am besten umgesetzt schien.
In meinem Beruf ist es von Vorteil, telefonisch gut erreichbar zu sein. Anrufer zahlen keine teure Handyverbindung, sondern ihren Festnetz-Obulus (also bei Flatrate gar nichts).

Ich hatte das Glück, dass „meine“ Homezone mit einem Radius von 2km sowohl Home als auch Business und noch weitere häufige beruflichen Standorte umfasste. Die freundlichen Techniker von O2 haben mir sogar mal einen Handymast zusätzlich dazugeschaltet, um es optimal abzudecken.
Als langjähriger Kunde bekam ich die letzten zwei Jahre einen Vertrag mit Business-Optionen, u.a. einer bundesweit ausgedehnten Homezone - sehr praktisch!

Wegen beruflicher Umorientierung und familiärer Veränderungen brauche ich nun diesen Vertrag nicht mehr und habe ihn fristgemäß per Brief gekündigt, was mir auch schriftlich bestätigt wurde.
Das dürfte also ordentlich gelaufen sein.
Benutzeravatar
Motetus
Site Admin
 
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 14. September 2012, 07:50

Handy mit Festnetznummer

Ungelesener Beitragvon Motetus » Samstag 14. Juni 2014, 21:15

Simquadrat ist nicht der günstigste Handynetzanbieter, aber im unteren Minuten- und SMS-Segment angesiedelt (9 ct). Und er ist der einzige in diesem Bereich, der halt auch eine kostenlose Festnetznummer anbietet, und zwar nicht auf eine „Homezone“ beschränkt, sondern grundsätzlich, bundesweit.

Simquadrat arbeitet auf Prepaid-Basis. Erst diverse Zusatzpakete werden vertraglich wirksam. EU-Roaming für 4 Wochen/jährlich (Urlaub) verursacht keine Zusatzkosten!

Die Registrierung online verlief ohne Probleme. Aus 10 Handynummern und 10 Festnetznummern kann man sich eine aussuchen. Ich habe die genommen, die davon am bequemsten zu einzutippen sind.

Tja, soweit alles paletti, und dann kam der erste GAU...
Benutzeravatar
Motetus
Site Admin
 
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 14. September 2012, 07:50

Festnetzprovider sperrt simquadrat!?

Ungelesener Beitragvon Motetus » Samstag 14. Juni 2014, 21:41

Die Sim-Karte kam umgehend nach zwei Tagen mit der Schneckenpost. :top:
Natürlich wollte ich die beiden neuen Telefonnummern auch ausprobieren.
Also Hörer ab, simquadrat-Vorwahl eingetippt: 01579, dann meine neue Nr. ...
„tüüt - tüüt - tüüt - kein Anschluss unter dieser Nummer“!
:o
Das kann doch wohl nicht wahr sein?
Wahlwiederholung -
dasselbe Ergebnis, immer direkt nach der Vorwahl.

Liegt's vielleicht an der Fritzbox?
Also rein in die Konfiguration, Telefonnummern, Sperrungen, Umleitungen - nichts!

Fritzbox abgestöpselt, Telefon direkt an die Telefonbuchse - wieder sofort nach der Vorwahl:
„tüüt - tüüt - tüüt ...“

Störungsstelle bei osnatel (Tochter der EWETel) angerufen.
Die reagieren sehr höflich und sagen mir unverblümt, dass sie mir mein Problem nicht glauben...! :shock:
Ich möge doch einen Brief schreiben, wenn ich weiterhin nicht durchkäme.

Nagut. Also Problem geschildet und darauf hingewiesen, dass die Nicht-Erreichbarkeit des Handynetzes von Familienangehörigen ein absolutes No-Go sei, und ab die Schneckenpost.

Nach einigen Tagen, aber immerhin, kommt eine Antwort per Brief, von zwei Vorstandsmitgliedern unterzeichnet, dass bei osnatel selbstverständlich alle Handynetze erreichbar seien. Wenn das Problem aber weiterhin bestünde, möge ich mich doch telefonisch an die Servicetechnik unter der kostenlosen Nr... wenden...
Naja, wenn' so ist - dann also nochmal die neue Handynummer - und wieder: „tüüt - tüüt - tüüt...“ nach der 01579.

*zähneknirsch* (Typisches Beispiel für eine automatisierte Service-Schleife...!)

Aber ich hab's gemacht, denn es war eine etwas andere Nr. als die übliche Störungsstelle. Und der nette Techniker war auf zack! Er hat sich nicht nur kommentarlos mein Problem angehört, sondern mir auch eine Ticket-Nr. für evtl. spätere Nachfragen gegeben. Er würde sich bei mir zurückmelden, wenn er dem Problem auf die Spur gekommen sei.
(Ich hatte vermutet, dass die 01579 als „Billigvorwahl“ bei osnatel vermerkt sein könnte und daher nicht anwählbar sei.)
:bgr:
Und siehe da: Nach drei Stunden klingelt mein Festnetztelefon, und der nette Techniker war wieder dran:
„Ihre Handyvorwahl ist nun freigeschaltet und anwählbar.“ Das ist doch mal ne Ansage!
Und es funzt wirklich!
Die neue Festnetznummer war übrigens nicht betroffen, intern lief die Weiterleitung auf 01579 offenbar reibungslos.

osnatel: In diesem Falle :top: !

*steinvomherzfall*
Benutzeravatar
Motetus
Site Admin
 
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 14. September 2012, 07:50

Fusion von e-plus und O2

Ungelesener Beitragvon Motetus » Samstag 13. September 2014, 08:17

simquadrat funkt im Netz von e-plus. Ja, andere Netze haben eine größere Abdeckung. e-plus hat auch kein LTE.
Werden nun die Netze von e-plus und O2 zusammengelegt? Das hätte Vorteile wegen der eben genannten Wermutstropfen.

Für's erste wird es so sein, dass die laufenden Verträge mit den Verbrauchern eingehalten werden (müssen). Bei Tarifänderungen gilt eine schriftl. Ankündigungspflicht der Provider und das Widerrufsrecht der Kunden.

Eine Zusammenlegung der Sendetechnik wird einige Jahre dauern. Auch muss das neue große O2 einige Frequenzen abgeben. Langfristig wäre eine neue SIM-Karte für ein bereinigtes Sendemastkonzept wahrscheinlich. Aber wie gesagt: Langfristig. Und simquadrat selbst wird erstmal auf eine Einhaltung seiner Verträge bedacht sein. Andernfalls könnte es sich ja auch „aussuchen“, mit welchem Provider in Zukunft zusammengearbeitet wird.

Dass das D-Netz „schädlicher“ für die Gesundheit sein soll, als das E-Netz, ist glaube ich nicht ernsthaft nachweisbar. Insofern ist wegen des neuen Telekom- und Vodafone-Konkurrenten O2 erst einmal Gelassenheit angesagt.

Nachtrag 17.10.2016:
Die Fusion der beiden Netze ist abgeschlossen. Das Wichtigste: simquadrat funkt auch im neuen großen E-Netz von O2.
Benutzeravatar
Motetus
Site Admin
 
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 14. September 2012, 07:50

Umstieg vollzogen

Ungelesener Beitragvon Motetus » Freitag 31. Oktober 2014, 20:26

Seit Mitte Oktober nutze ich nun nicht mehr O2, sondern meine neue simquadrat-Simkarte mit kostenloser bundesweiter Festnetznummer. Die erste automatische Aufladung mit 10 €, nachdem das Prepaid-Guthaben-Geschenk von 5 € auf unter 2 € gesunken ist, ist auch schon gelaufen. Es gibt jedesmal eine pdf-Rechnung. Bisher bin ich vollauf zufrieden mit diesem System! Auch verbindungstechnisch hatte ich bisher keine Einschränkungen (wenn man mal von der e-Plus-Netzabdeckung absieht, die aber in meinen bevorzugten Aufenhaltsgegenden keine Rolle spielt).
Benutzeravatar
Motetus
Site Admin
 
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 14. September 2012, 07:50

Neue Preise bei simquadrat

Ungelesener Beitragvon Motetus » Freitag 5. Dezember 2014, 10:32

Tja, leider ist simquadrat nun doch noch in die Riege der Grundgebühr-Erheber gewechselt, mit knappen 5 €/mtl. allerdings niedrig. Als kleinen Trost kann man kostenlos eine beliebige Absendernummer einstellen.

Für mich ändert sich glücklicherweise nichts, da ich als gefühlter Newbie schon einen Altvertrag habe. Die flexiblen 10 €, mit der meine Simkarte automatisch wieder aufgeladen wird, wenn ihr Guthaben unter 2 € absackt, erweisen sich als sehr praxistauglich, werden sie doch nicht für jeden Monat abgebucht, wie bisher bei O2.

Was anders ist: Eine Sendebestätigung für SMS gibt es nicht. Und die Mailbox-Benachrichtigung ist reichlich träge, trotz eMail-Versuch, den Anruf zu verschriftlichen. Man sollte also öfter mal zwischendurch einfach die Mailbox abrufen. Aber im Großen und Ganzen ist simquadrat empfehlenswert!
Benutzeravatar
Motetus
Site Admin
 
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 14. September 2012, 07:50

Dauertest...

Ungelesener Beitragvon Motetus » Montag 17. Oktober 2016, 18:49

:bgr: Zwei Jahre bin ich nun bei simquadrat, dem Mobilfunkprovider mit dem Profil für Vieltelefonierer – und ich bin alles andere als das. Dennoch bin ich mit meinem Userprofil, nämlich erstmal möglichst günstig erreichbar zu sein, sehr zufrieden. simquadrat hat allerdings Konkurrenz bekommen und ist nicht mehr Platzhirsch. Es gibt mittlerweile Provider, die auch ~5 € Grundgebühr nehmen, aber für Gespräche und SMS nur 7 ¢. Das kann mich aber nicht kratzen, denn ich habe ja noch einen „Altvertrag“ mit 0 € Grundgebühr. Ca. alle drei Monate werden bei mir 10 € an Telefongebühren abgebucht. Damit zahle ich nur ca. 1/3 des früher vertelefonierten Budgets. Surfen übers Telefonnetz tue ich nicht.

Die Erreichbarkeit mit einer Festnetznummer leidet zuweilen darunter, dass die Anrufer zu wenig Geduld beim Gesprächsaufbau haben, der sich ja erst durch einige Ebenen durchschalten muss. Sie meinen dann, es tut sich nichts und legen wieder auf. Darum muss ich immer kommunizieren, dass mich die Anrufe auf meinem Smartphone erreichen, egal wo ich mich in D'schland gerade aufhalte (oder 3 Monate/Jahr auch in der EU).

Nicht besonders gut (das ist auch in den simquadrat-Blogs zu lesen) ist die AB-Benachrichtigung (nicht die AB-Funktion!). Es gibt keine Nachricht per SMS, sondern nur per eMail, und die kommt meist Stunden später. Es ist also sinnvoll, auch als Privatmensch 1–2 Mal täglich einfach die Mailbox anzurufen und abzuchecken. Die Verschriftlichung der AB-Nachrichten in der Mail taugt eigentlich nichts, aus verständlichen Gründen, man kann meist nur raten, um was es geht. Ein Link auf die wav-Datei wäre sinnvoller. Dafür muss man aber ins eigene Frontend von simquadrat gehen, was mit einem Hotbutton auf dem Smartphone ja auch möglich ist. Man muss es halt einmal eingerichtet haben.

Fazit:
Die Vorteile überwiegen ein paar kleine Nachteile. Für einen Providerwechsel sehe ich überhaupt keinen Anlass. :top:
Benutzeravatar
Motetus
Site Admin
 
Beiträge: 212
Registriert: Freitag 14. September 2012, 07:50


Zurück zu Mein Handy-Blog



cron