blue edition

Herzlich willkommen!

Das Highlight technischer Revolutionen im 20. Jhdt. ist zweifellos die Digitalisierung. Sie schreitet weiter voran, indem sie immer minimalistischer wird. In meiner Grundschulzeit Ende der 50-er Jahre haben wir noch von „Elektronengehirnen“ geträumt –

Z 1, der erste Computer der Welt (Berlin 1941)

und der erste [„Zuse“] hat noch ein ganzes Wohnzimmer ausgefüllt… Jetzt, zu Beginn der 20-er Jahre, gibt es die ersten TB-Microsticks für ein Taschengeld. Geld in der Tasche? Gibt’s bei mir auch nicht mehr…

Den größten Sinn macht „Faszination Technik“ in der Medizin und Gesundheitsfürsorge. Viele Handicaps werden damit leichter. Überhaupt: Technik hat eine Dienstfunktion. Die ethischen Implikationen dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Was ist, wenn die Menschheit sich abhängig macht von künstlicher Intelligenz?

Microsoft, Google, Facebook, Amazon – wer vermag ihnen zu entgehen?
Laptops, Smartphones, Batterien – wir sind verstrickt in das „strukturelle Böse“, das mit der Herstellung verbunden ist. Die soziale Frage ist nach wie vor nicht bewältigt: Sie hat sich nur verlagert und sogar vergrößert, jetzt global dimensioniert. Das nicht wahrhaben zu wollen ist keine Alternative – weder für Deutschland, noch für irgend jemanden.

Edward Hicks: Das Königreich des Friedens. Rechts Jes. 11, 6-9, links Friedensschluss der Indianer mit William Penn.

Damit wären wir bei unserer Mitverantwortung für die Probleme unserer Erde. Wir machen uns mitschuldig an Hass, Gewalt und Krieg. Wir sind Sünder, indem wir uns ab-„sond“-ern von unserer Verantwortung. Trägheit, Verantwortungslosigkeit ist die Ursünde, weil sich die ersten Menschen von einem Kriechtier sagen ließen, was sie zu tun und zu lassen hätten, anstatt den Kosmos im Sinne seines Erfinders aktiv zu gestalten.

Gerechtigkeit und Frieden sind der rote Faden, der sich durch die ganze Bibel zieht. Jeder Mensch hat seine Würde, weil er als Gottes Ebenbild geschaffen ist.  Gerechtigkeit Gottes und Friede von Jesus Christus sind mehr als alle politischen Ideologien und Organisationsformen. Das gilt auch für die Kirchen. Missbräuchliche Strukturen sind keinesfalls gottgewollt. Sie gehören abgeschafft.

Was mich also bewegt und immer wieder neu in Bewegung bringt sind weniger die technischen Hilfsmittel dazu, sondern meine Begeisterung für das, was Gott eigentlich mit seiner Schöpfung vor hat, meine Leidenschaft für ein gedeihliches Zusammenleben und meine Berufung zum Engagement in Gesellschaft, Kirche und einer evangelikal-charismatischen Gemeinde.

Warum mein 3rd Life die mit Abstand spannendste Phase meines bisherigen Lebens ist, lässt sich [in meinem Life-Blog] verfolgen!